Zielgruppe und Zulassungskriterien


Zielgruppe und Zulassungskriterien

Der Universitätslehrgang richtet sich an Personen, die psychisch, psychosozial, psychosomatisch oder somatopsychisch leidende Menschen psychotherapeutisch nach einem wissenschaftlich anerkannten Verfahren behandeln wollen. Mit dem Universitätslehrgang wird ein grundlegender Teil der Ausbildung zur Psychotherapeutin und zum Psychotherapeuten erworben.

Zum Universitätslehrgang „Existenzanalyse und Logotherapie“ werden Personen zugelassen, die

  • ein Bakkalaureats-, Bachelor-, Magister-, Master-, Diplom- oder Doktoratsstudium erfolgreich abgeschlossen haben oder
  • einen in Österreich anerkannten Studienabschluss an einer ausländischen Universität nachweisen können oder
  • ohne abgeschlossenes Universitätsstudium, aber aufgrund einer nachgewiesenen entsprechenden Berufserfahrung (die als Eingangsqualifikation anzusehen ist), dennoch über die Berechtigung zur Absolvierung eines Universitätsstudiums verfügen. Über die Gleichwertigkeit entscheidet die Universität.
  • das Aufnahmeverfahren der GLE-Österreich durchlaufen (bestehend aus zwei Aufnahmegesprächen und einem Aufnahmewochenende in der Gruppe) und der Lehrgangsleitung vorgeschlagen werden
  • unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehenden Ausbildungsplätze für die Teilnahme am Universitätslehrgang von den aus dem Auswahlverfahren vorgeschlagenen Personen von der Lehrgangsleitung aufgenommen werden.


Für die Berufsberechtigung zur psychotherapeutischen Behandlung sind zusätzlich die jeweiligen länderspezifischen gesetzlichen Bestimmungen zu beachten!

Bei Unklarheiten und im Zweifelsfall fragen Sie bei uns bitte direkt an, um Ihre individuelle Situation zu klären!